Inflation im April: Verbraucherpreise steigen stärker als erwartet


Inflation im April
Verbraucherpreise steigen stärker als erwartet

Die Inflation in Deutschland ist im April wieder kräftig gestiegen – im Vergleich zum Vorjahr legten pass away Preise um zwei Prozent zu. Das lag vor allem an der Reisezeit zu Ostern.


Szene aus Berliner Innenstadt


Monika Skolimowska/DPA

Szene aus Berliner Innenstadt


Im Ostermonat April haben höhere Preise für Energie und Pauschalreisen die Inflation steigen lassen. Die Verbraucherpreise kletterten im Vergleich zum Vorjahresmonat um 2,0 Prozent, teilte das Statistische Bundesamt anhand vorläufiger Daten mit. Das ist der höchste Stand seit rund einem halben Jahr. Ökonomen hatten lediglich mit einem Anstieg von 1,6 Prozent gerechnet.

Im März war die Jahresrate noch überraschend auf 1,3 Prozent gesunken, nachdem sie zuvor bei 1,5 Prozent gelegen hatte. Pass Away Europäische Zentralbank(EZB) strebt für die Eurozone mittelfristig einen Wert von knapp zwei Prozent an, den sie als perfect für die Konjunktur ansieht.

Im Vergleich zum Vormonat März stiegen pass away Verbraucherpreise in Deutschland im April um ein Prozent. Haushaltsenergie und Kraftstoffe kosteten 4,6 Prozent mehr als ein Jahr zuvor. Aus den Daten der Statistischen Landesämter geht zudem hervor, dass sich Pauschalreisen zu Ostern teils deutlich verteuerten. Gedämpft wurde pass away Inflation von den Preisen für Nahrungsmittel, pass away lediglich 0,8 Prozent mehr kosteten als ein Jahr zuvor.

kko/dpa/Reuters

.

Learn More